BNV Sonneberg nutzt neueste WLAN Technologien


Seit über 2 Jahren nutzen die Mitglieder des BNV den kabellosen Internetzugang über das BNV-eigene WLAN. Zu Beginn standen Hotspots für verschiedene Gebiete im Stadtzentrum zur Verfügung, gefolgt von einer Funkzelle im Wolkenrasen und in Steinbach.
Zur Verbesserung der Verbindungsqualität und der Netzabdeckung kommt seit diesem Jahr die neue Mesh-Technologie zum Einsatz.
Hierfür wurden die Funkzellen im Stadtgebiet zusätzlich mit Mesh-fähigen Access-Points ausgestattet, die Funkzelle Steinbach bereits in Abstimmung der Mitglieder komplett auf Mesh umgestellt.

Die Mesh-Technologie arbeitet nach dem Prinzip der Punkt-zu-Punkt-Verbindung, wobei sich die übertragenen Daten automatisch über alle Access-Points der Mitglieder den günstigsten Weg suchen. Der große Vorteil dieser Technik liegt zum Einen darin, daß jedes Mitglied aktiv zur Erweiterung der Netzabdeckung beitagen kann. Andererseits steigt die Bandbreite im gesamten Funknetzwerk. Es ist nun nicht mehr zwingend erforderlich daß ein Mitglied Sichtverbindung zum nächsten zentralen BNV-Knoten hat, sondern lediglich zum nächsten erreichbaren Access-Point eines BNV-Mitglieds. Voraussetzung hierfür ist natürlich daß möglichst alle Mitglieder ihren AP ständig eingeschaltet haben. Die Stromkosten hierfür sind vernachlässigbar klein, etwa die Hälfte des Strombedarfs eines SAT-Receivers im Bereitschafts-Modus. Sicherheitstechnisch gibt es bei den neuen Mesh-AP's ebenfalls keine Bedenken, da diese mit integrierter Firewall ausgestattet sind. Zudem haben die BNV Systemadministratoren dann die Möglichkeit, Firmware-Updates per Fernwartung auf die APs der Mitglieder zu laden. Dies erspart den Mitgliedern ein kostenpflichtiges Update bei unserem EDV-Servicepartner.

Für 2006 ist unter Anderem noch die Fertigstellung der Funkzelle in Mengersgereuth-Hämmern geplant, diese arbeitet bereits seit einiger Zeit im Testbetrieb.